Planetarium Merseburg

Herzlich willkommen im Planetarium Merseburg!

Wiedereröffnung am 01.09.2020

In Abstimmung mit der Stadtverwaltung haben sich die Merseburger Sternfreunde entschlossen, vorerst keine öffentlichen Vorführungen und auch keine Teleskopbeobachtungen an Aktionstagen anzubieten. Die Abstands- und Hygieneregeln können nicht in vollem Umfang gewährleistet bzw. unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht zu vertreten werden. Da für Ende Mai bereits eine Umbau des Fulldome-Systems länger geplant war, sorgen die Sternfreunde in den nächsten Wochen dafür, dass es im Herbst Ergänzungen zum bestehenden Angebot geben kann. Ziel ist es, zukünftig die digitalen Projektionen in besserer Qualität darstellen und auch um die Möglichkeit von Interaktionen ergänzen zu können.

ALL-Chemie

Bis dahin können Interessierte hier auf der Startseite Beobachtungshinweise und gestreamten Vortragsangebote verfolgen. Wenn sich die Gelegenheiten bieten, verlinken wir auch auf live übertragene Teleskopbeobachtungen von Sternwartenvereinen. Es lohnt sich also, immer mal wieder vorbei zu schauen. Über die Linkliste besteht Zugang zu weiteren Angeboten zu Themen in Astronomie und Raumfahrt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Herbst!

Der Himmel im Mai

Ab Mitte Mai lassen sich unter hin und wieder Leuchtende Nachtwolken (engl. noctilucent clouds - NLC) beobachten. Diese in 83 km Höhe befindlichen zarten Wolkenfilamente können nur im Zeitfenster Mitte Mai bis Mitte August in nördlicher Horizontnähe gesehen werden, dann wenn die Sonne zwische 6-16 Grad unter dem Horizont steht. Auch in der Hochatmosphäre gibt es noch geringe Konzentrationen an Wasserdampf, der an Kondensationskeimen (z.B. Staub, Meteoritenstaub) Wolken bildet.

Die sich langsam bewegenden diffusen cirrusartigen Wellen und netzartigen Strukturen schimmern weiß-bläulich bis zart rosa und gehören zu den besonders ästhetischen Erscheinungen der Natur. Da zu den Leuchtenden Nachtwolken noch viele Fragen offen sind, ihre Widerkehr noch nicht vorhergesagt werden kann, sei hiermit zum Datensammeln und fotografischem Dokumentieren dieser schönen Himmelsschauspiele aufgerufen. Schicken Sie uns Ihre Fotos mit Zeit- und Ortsangabe! Wir bedanken uns mit einem Gutschein für den Besuch einer Sternenhimmelvorführung bei Ihnen. (Fotos: 10.07.2015, Video: 05.07.2016)

Leuchtende Nachwolken

Der Abendhimmel wird immer noch vom Planeten Venus dominiert. Um den 25.05.20 herum gesellt sich der Planet Merkur dazu.

Venus und Merkur am Abendhimmel

Am Morgenhimmel im Zeitraum zwischen 12.05.-15.05.20 besucht der abnehmende Mond die Jupiter-Saturn-Mars-Planetenkette.

Planetenkette mit Mond

Raketenstart im Mai

Die nächsten Starlink-Satelliten werden voraussichtlich am 17.05.20 starten. Pro Raktenstart kommen weitere 60 Satelliten für weltumspannendes Internet dazu, leider zum Ärger der Profi- und Hobbyastronomen. Die Satellitenschwärme verschandeln nicht nur den Nachthimmel sondern auch die fotografischen Aufnahmen. Bereits 420 von 12.000 dieser Satelliten befinden sich in der Umlaufbahn. Helle Reflexionen der Satelliten sorgen immer wieder für Aufsehen.

Starlinksatelliten

Atmosphärische Phänomene

Zur Frühlingszeit können atmosphärische Phänomene am Taghimmel beobachtet werden. Um Sonne und Mond können mitunter bunte regenbogenartige Kränze (Koronen, von Korona mit „K“!) und diffuse Zonen wahrgenommen werden. Ursache dafür sind sogenannte Pollenkoronen, hervorgerufen durch Lichtbeugungseffekte an Pollen, die zu dieser Jahreszeit massenhaft durch die Luft fliegen. Sonstigen Koronen oder Höfen (Aureolen) bei Sonne und Mond entstehen durch Lichtbeugung an Wassertröpfchen. Ähnliche Effekte kann man beim Blick durch mit Wassertröpfchen oder Pollen verunreinigte Windschutzscheiben sehen (Foto links, Wolfgang Hinz, AKM e.V.).

Ein weitere, sehr wenig bekannte Erscheinung sind die Bishopschen Ringe um die Sonne. Ihr Erscheinungsbild kann bei Sonnenauf- oder Untergang gesehen werden. Die Bishopschen Ringe sind meist wenig auffällig, nicht klar abgegrenzt sondern diffus sowie größer als die Koronen. Das Farbspektrum ist nicht regenbogenfarbig, sondern zeigt sich als weiß-gelbliche, beige-rötlich bis bläuliche Zone um die Sonne. Ursache ist Lichtbeugung an Staubteilchen, z. B. Vulkanasche, Saharastaub oder sonstige Staubteilchen in der Luft. Für die Beobachtung empfiehlt es sich, die Sonne z. B. durch eine Straßenlaterne, einen Baumstamm oder eine Hauskante auszublenden (Niemals ungeschützt in die Sonne schauen!). Wer mehr über die Vielfalt der atmosphärische Phänomene erfahren möchte, dem seien die Informationsseiten des Arbeitskreises Meteore e. V. empfohlen (Foto rechts: Claudia Hinz, AKM e. V).

Pollenkorona uns Bishops Ring

Astronomie-Vorträge

Das Haus der Astronomie streamt Vorträge zu astronomischen Themen, die auch über ein Archiv abrufbar sind. Faszination Astronomie Online.

Dazu kommt aktuell noch ein Angebot des Planetarium Bochum unter dem Motto Planetarium@Home – Streifzüge durch das Universum.

Wir stellen Amateur-Astronomie als Hobby vor

Das folgende Video zeigt einen Querschnitt der Arbeit des Vereins „Sternfreunde Planetarium Merseburg e.V.“. Vielleicht hast Du/haben Sie Lust auf ein neues Hobby? Dann können wir uns nach der Corona-Krise gerne bei uns im Planetarium oder zu einer öffentlichen Beobachtung treffen!

Fulldome-Planetarium in Betrieb

Seit dem 16.09.2016 ist unser Fulldome-Planetarium in Betrieb. Es ergänzt unsere Vorträge und Sternenhimmelvorführungen mit digitaler 360-Grad-Ganzkuppelprojektion.

Fulldome

Heiraten im Planetarium – Wir holen für Sie die Sterne vom Himmel! Wirklich!

Der Kuppelsaal des Planetariums steht ab sofort als Trauzimmer für Eheschließungen zur Verfügung. Wer eine Hochzeit plant und die standesamtliche Trauung im Planetarium durchführen möchte, sollte sich mit uns in Verbindung setzten. Als Ansprechpartner stehen Ihnen Frau Jahn vom Standesamt Merseburg (Tel.: 03461/248910) und die Planetariumsreferentin Mechthild Meinike zur Verfügung.

Sternenpaar

Merseburg hat ein Planetarium?!

Das Planetarium Merseburg wurde am 07.10.1969 eröffnet und gehört seitdem zu den wichtigen Standorten der astronomischen Volks- und Schulbildung. Unabhängig vom oft schlechten Wetter und dem aufgehellten Himmel in einer Industrieregion kann im Kuppelsaal ein naturgetreuer nachtschwarzer Himmel mit einer großen Anzahl von Sternen, der Milchstraße sowie dem Reigen der Planeten präsentiert werden.

Zusätzliche Technik lässt in den live moderierten Veranstaltungen die Schönheiten des Universums in ihrer Vielfalt erstrahlen. Bei einer Reise durch Raum und Zeit erfahren Sie Informatives und Unterhaltsames aus den Weiten des Kosmos. Für die Öffentlichkeit und für den Schulunterricht stehen 50 Plätze zur Verfügung.

Außenansicht Planetarium MerseburgAußenansicht Planetarium Merseburg

Kuppelsaal

Kuppelsaal

Kuppelsaal

Lichteffekte und Polarlicht